Stipendium für Studierende mit Berufserfahrung

sbb_Aufstieg_Web

Im Programm Aufstiegsstipendium des Bundesministeriums für Bildung und Forschung ist ein neues Auswahlverfahren gestartet. Die Förderung richtet sich speziell an Studierende mit einer Berufsausbildung und unterstützt ein Hochschulstudium bis zum ersten akademischen Abschluss. Die Bewerbung ist bereits vor Beginn eines Studiums möglich, Studierende können sich bis zum Ende des zweiten Studiensemesters bewerben. Der erste Schritt im dreistufigen Auswahlverfahren ist die Online-Bewerbung, die in dieser Auswahlrunde bis zum 7. Januar 2013 möglich ist. Weitere Informationen unter www.aufstiegsstipendium.de.

Vier Jahre nach dem Start gehört das Programm mit jährlich rund 1.000 Neuaufnahmen zu den größten Stipendien in Deutschland. Inzwischen gibt es Stipendiatinnen und Stipendiaten an über 200 Hochschulen. Das Aufstiegsstipendium hat unter den Studienförderungen einige Besonderheiten: Voraussetzungen für die Bewerbung sind eine abgeschlossene Berufsausbildung und anschließend mindestens zwei Jahre Berufserfahrung. Es können sowohl Vollzeit- als auch berufsbegleitende Studiengänge gefördert werden.
Für Studierende im Vollzeitstudium beträgt das Stipendium monatlich 670 Euro plus 80 Euro Büchergeld. Zusätzlich wird eine Betreuungspauschale für Kinder, die das zehnte Lebensjahr noch nicht vollendet haben, gewährt (113 Euro für das erste Kind, jeweils 85 Euro für jedes weitere). Ein Vollzeitstudium lässt in der Regel keine weitere Berufstätigkeit zu. Die Förderung erfolgt deshalb als Pauschale und damit einkommensunabhängig. Studierende in einem berufsbegleitenden Studiengang erhalten jährlich eine Förderung von 2.000 Euro. Die SBB – Stiftung Begabtenförderung berufliche Bildung führt im Auftrag und mit Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung die Auswahl der Stipendiatinnen und Stipendiaten durch und begleitet sie während ihres Studiums.

Vier Jahre nach dem Start gehört das Programm mit jährlich rund 1.000 Neuaufnahmen zu den größten Stipendien in Deutschland. Inzwischen gibt es Stipendiatinnen und Stipendiaten an über 200 Hochschulen. Das Aufstiegsstipendium hat unter den Studienförderungen einige Besonderheiten: Voraussetzungen für die Bewerbung sind eine abgeschlossene Berufsausbildung und anschließend mindestens zwei Jahre Berufserfahrung. Es können sowohl Vollzeit- als auch berufsbegleitende Studiengänge gefördert werden.