Ergebnisse zur Wahl des Senats (Auszug), des Beirats für Gleichstellungsfragen und des Fachbereichsrats SW

Am 12.11.2014 wurden sowohl der Senat, der Beirat für Gleichstellungsfragen als auch der Fachbereichsrat Sozialwesen gewählt.

1. Ergebnis der Senatswahl (Fachbereich SW):

Gruppe der Professoren

Wahlberechtigte: 19                  Stimmenabgabe: 16                   Wahlbeteiligung: 84,2%

Gewählt ist: Prof. Dr. Michael Opielka
Ersatzvertreter: Prof. Dr. Mike Sandbothe

Gruppe der Studierenden: kein Vorschlag eingegangen

2. Beirat für Gleichstellungsfragen

Gruppe der Professoren: kein Vorschlag eingegangen

Gruppe der Studierenden: kein Vorschlag eingegangen

Gruppe der Mitarbeiter:

Wahlberechtigte: 245                 Stimmenabgabe: 140             Wahlbeteiligung: 57,1%

gewählt sind: Dorothee Gößner, Dr. Katja Zitzmann

3. Ergebnis der Wahl zum Fachbereichsrat Sozialwesen
(zu wählen waren 5 Vertreter der Professoren, 3 Vertreter der Studierenden, 1 Vertreter der Mitarbeiter)

Gruppe der Professoren:

Wahlberechtigte: 19                   Stimmenabgabe: 16               Wahlbeteiligung: 84,2%

Mitglieder des Fachbereichsrats:
Prof. Dr. Andreas Lampert (14 Stimmen)
Prof. Dr. Martin Geisler (12 Stimmen)
Prof. Dr. Arne von Bötticher (12 Stimmen)
Prof. Dr. Heike Ludwig (11 Stimmen)
Prof. Dr. Michael Opielka (8 Stimmen)

Ersatzvertreter:
Prof. Dr. Georg Neubauer (3 Stimmen)

Gruppe der Studierenden:
Wahlberechtigte: 658                 Stimmenabgabe: 9                  Wahlbeteiligung: 1,4%

Mitglieder des Fachbereichsrats sind:
May-Britt Thießen (8 Stimmen)
Theresa Wolf (6 Stimmen)
Lisa Schwabe (3 Stimmen)

Gruppe der Mitarbeiter:
Wahlberechtigte: 10                    Stimmenabgabe: 6                 Wahlbeteiligung: 60%

Mitglied des Fachbereichsrats ist:
Jörg Trautenberg

Die komplette Bekanntmachung der Wahlergebnisse könnt ihr hier einsehen: Bekanntmachung_Wahlergebnis_Gremienwahlen_17112014

Von stickiger Luft bis zu knallenden Türen – Verbesserungen der EAH Bibliothek

Aufgrund eurer Nachfragen bezüglich der Atmosphäre in der EAH Bibliothek, welche  insbesondere die schlechte Luft und das Knallen der Türen thematisierten, wandten wir uns in eurem Namen an den Bibliotheksausschuss. Nun bekamen wir eine Antwort.

Prof. Kleine (Mitlglied des Bibliotheksausschusses) teilte uns mit, dass „umfangreiche Bau/Modifikationsarbeiten mit einem Finanzvolumen von ca 300000 Euro genehmigt sind, diese aber leider erst für das kommende Jahr 2015 vom Ministerium budgetiert sind.“ Weiterhin hieß es: „Es hat lange gedauert, und wir werden noch einige Monate mit der heutigen Situation leben müssen, doch gehen wir davon aus, daß binnen Jahresfrist eine gravierende Verbesserung der Situation stattfinden wird. Kurzfristige Maßnahmen zur Klimaverbesserung können leider nicht angeboten werden; was getan werden könnte wurde schon probiert.“

Den kompletten Email Verlauf könnt ihr hier einsehen: KorrespondenzBibliothek