Probanden für AO gesucht

Liebe Studierende an der EAH Jena,
zurzeit findet im Fachbereich Augenoptik/ Optometrie eine Studie zur Messung der Akkommodationsgenauigkeit und der Akkommodationsamplitude statt (Akkommodation = Einstellreaktion des Auges auf Objekte in verschiedenen Entfernungen).
Ziel der Studie ist es, herauszufinden, ob es einen Zusammenhang zwischen den Akkommodationsparametern und der Art und Höhe der Fehlsichtigkeit (Kurz-, Über- oder Normalsichtigkeit) gibt und, zum anderen, ob ein Zusammenhang zwischen „Kurzsichtigkeitsverschlechterung“ und Akkommodation besteht.
Hierzu brauche ich dringend noch KURZSICHTIGE PROBANDEN (m/w), deren Kurzsichtigkeit sich in den letzten 1-2 Jahren um mindestens 0,75 dpt „verschlechtert“ hat und ÜBER-/ bzw. WEITSICHTIGE PROBANDEN (m/w).
Es wäre wirklich toll, wenn ihr euch ca. 15 Minuten Zeit nehmen könntet, um bei der Studie mitzumachen. Sie findet im Labor Low Vision des Fachbereiches Augenoptik/ Optometrie statt (Raum 05.-1.230).
Es wäre toll, wenn ihr zur Untersuchung folgende Informationen zu euren Korrektionswerten mitbringen könntet:

  • Aktuell getragene Korrektionswerte (Brillenpass oder Werte der Kontaktlinsen)
  • Höhe der Änderung der Korrektionswerte in den letzten 2 Jahren
  • Höhe der Änderung der Korrektionswerte im letzten Jahr

Die Terminvergabe erfolgt über einen Doodle-Kalender mit folgendem Link:
http://doodle.com/9c7id8wtc262t32i
Der Speicherbutton befindet sich ganz rechts! E-Mail Adresse und Handynummer werden nur zu ggf. notwendigen Koordinationszwecken abgefragt und unterliegen dem Datenschutz.
Sollten noch Fragen offen sein, stehe ich euch gerne unter folgender Mailadresse zur Verfügung: philipp-hessler@gmx.de
Vielen Dank für eure Unterstützung!
Viele Grüße
Philipp Hessler
Studienkoordinator
7. Semester, AO

Zukunftsvisionen für die Soziale Arbeit – Professionalisierung der Sozialen Arbeit durch ihre Masterstudiengänge

Sehr geehrte Damen und Herren,

heute möchten wir Sie einladen mit uns das 21. Jahrhundert der professionellen Sozialen Arbeit zu gestalten. Wir möchten im Rahmen unseres Forschungs- und Entwicklungsprojektes im Masterstudiengang „Soziale Arbeit“ an der Ernst-Abbe-Fachhochschule Jena „die Professionalisierung beeinflusst durch den Bologna-Prozess“ untersuchen. Betreut werden wir hierbei durch Herrn Prof. Dr. Michael Opielka, der neben seiner Tätigkeit als Professor an der Ernst-Abbe-Fachhochschule Jena, als wissenschaftlicher Direktor des Institutes für Zukunftsstudien und Technologiebewertung (IZT) in Berlin tätig ist. Sie haben sich bei uns als Teilnehmende für die Zukunftsworkshop an der Ernst-Abbe-Fachhochschule Jena angemeldet.
Wir freuen uns Sie am Freitag, den 25.10.2013 ab 8.30 Uhr in der Aula (Haus 1) begrüßen zu können.
Folgenden Ablauf können wir Ihnen bereits vorab präsentieren:

  • 9.00 Uhr Start
  • 11.30-12.30 Uhr Mittagspause (Mittagessen in der Ernst-Abbe-Mensa möglich)
  • ca. 16.00 Uhr Ende

Für den gelingenden methodischen Ablauf wäre es von Vorteil, wenn alle Teilnehmenden die Gesamtzeit ihre Anwesenheit ermöglichen können. Als Vorbereitung stellen wir Ihnen das beigefügte Portfolio (Helbig_Schaffner_Schrodt_Portfolio_Stand_11-10-2013) zur Verfügung.
Wir werden nach Bedarf kleinere Pausen ermöglichen und sorgen für Kaffee, Getränke und Obst.
Für Rückfragen stehen wir Ihnen jederzeit zur Verfügung!
Wir verbleiben mit freundlichen Grüßen

Lisa Schaffner, Anja Schrodt und Kristin Helbig

Forschungs- und Entwicklungsprojekt der Ernst–Abbe–Fachhochschule Jena
Kristin Helbig, Lisa Schaffner, Anja Schrodt
Telefonnummer: 0152/ 22665611 (L.Schaffner)
E-Mail: zukunftsvisionen@sw.fh-jena.de
Internet: www.zukunftsvisionen-sw.cms.fh-jena.de

Neue Lehr- und Lernkultur am Fachbereich Sozialwesen

Das Grundverständnis zu den Begriffen Lehren und Lernen hat sich in den vergangenen Jahrzehnten erheblich erweitert und verändert. Diese Erkenntnis fließt langsam in die pädagogische Praxis an Hochschulen ein und beginnt die bestehenden Lehrkonzepte zu verändern. Durch die Ansätze und Einflüsse des situierten, ortsbasierten, handlungsorientierten und problembasierten Lernens entwickeln sich zunehmend neue Lernarrangements. Das Projekt möchte die Möglichkeiten und Grenzen der „Neuen Lehr- und Lernkulturen“ für Lehrende und Studierende zugänglich machen und zur kritischen Reflexion der eigenen Lernerfahrung einladen. Im Verlauf des kommenden Wintersemesters werden wir zu diesem Themenkomplex verschiedenste Workshops anbieten, zu denen wir alle Lehrenden und Lernenden
herzlich einladen.

Veranstaltungskalender

Workshop „Kleine Methoden“ -> Workshopbeschreibung
am 18.10.2013, 13:30 – 18 Uhr, Raum 05.03.207

Lernen…. Gelingt mir?! -> Beschreibung
Am 23.10.2013, von 13:30-18 Uhr, im Raum 05.03.205

Weitere Informationen im StudIP unter der Lehrveranstaltung
„Neue Lehr- und Lernkultur“
Anmeldung zu den Workshops bitte an erich.schaefer@fh-jena.de

 

 

Absolventenmesse Mitteldeutschland

UntitledAm 19.11.2013 wird Studierenden auf der Absolventenmesse Mitteldeutschland die Gelegenheit geboten, sich intensiv mit der eigenen Laufbahn auseinander zu setzen.
Wir, als offizielle Buslogistiker der Messe Leipzig, sorgen dafür, dass alle Zukunftsorientierten vor Ort sein können. Mit unseren kostenfreien Busshuttles bringen wir die Studierenden direkt von der Uni zum Messegelände und wieder zurück.
Alle Fakten auf einen Blick
· Datum: 19. November 2013
· Ankunft: ca. 10:00 Uhr an der Messe Leipzig
· Abreise: 18:00 Uhr

weitere Infos: Infoflyer Busshuttles Studybus

Gefunden habe ich Menschen – Ungewöhnliche Lesung in der Ernst-Abbe-Fachhochschule Jena

Empathische Einblicke einer Autorin in das Thema Autismus gibt die Lesung von Alex Hofmann am 16. Oktober in der Ernst-Abbe-Fachhochschule Jena. In ihrem Buch „Menschen mit Meer“, das die gebürtige Berlinerin um 19.30 Uhr in der Hochschulbibliothek vorstellt, geht sie auf eine Reise, um Menschen mit Autismus zu treffen.
Die 24-jährige, die heute in Solingen lebt, begann schon als Schülerin bei Poetry Slams, politischen Diskussionsrunden sowie auch bei Rundfunk und Zeitung, ihr Interesse an Schicksalen und ihr künstlerisches Talent unter Beweis zu stellen.
Darüber hinaus engagiert sich die junge Schriftstellerin in der Betreuung von autistischen Menschen: So leitet sie seit drei Jahren einen Kinder- und Jugendtreffpunkt in einem Therapiezentrum für Autisten. Im Jahr 2011 arbeitete sie in der derzeit einzigen Einrichtung dieser Art in China, bei der Organisation „Stars and Rain“ in Peking.
„Menschen mit Meer“ entstand auf der Reise durch Deutschland und Österreich: „Gesucht habe ich Menschen mit Autismus – gefunden habe ich Menschen“, so Alex Hofmann. Erleben Sie das Buch und die Autorin am Abend des 16. Oktober. Der Eintritt ist frei. Alle Gäste sind herzlich willkommen.

Weitere Infos: www.faden-rot.blogspot.de / www.menschen-mit-meer.de
„Menschen mit Meer“ – Lesung von Alex Hofmann, Solingen
16. Oktober, 19.30 Uhr
Ernst-Abbe-Fachhochschule Jena
Carl Zeiss Promenade 2
Bibliothek, Haus 5, EG

Selbsterfahrungsgruppe für Studierende in Jena

Was ist eine Selbsterfahrungs-Gruppe?

Beziehungswerkstatt Jena… eine Selbsterfahrungsgruppe unterscheidet sich explizit von einem vermittelnden Seminar. Statt hier Tipps, Fachwissen oder Theorien zu dozieren, wird hier Raum gegeben, in welchem Du Fragen nachgehen kannst, die Dich persönlich betreffen.

 

 

… das ginge auch Einzeln – doch eine Gruppe hält einige Vorteile bereit:

  • Die Gruppe kann durch ihre Präsenz sowie auch aktiv Deine Anliegen unterstützen
  • Auch schon durch den Austausch mit anderen, kannst Du den eigenen Themen näher kommen
  • Du entdeckst, dass auch die anderen ähnliche Themen umhertreiben

Fragen und Anmeldung

Telefon: 03641/440626

Per e-mail: institut@beziehungswerkstatt-jena.de

weitere Infos: Selbsterfahrungsgruppe für Studierende

Studenten bilden Schüler e. V. – Standort Jena

Aushang 2 Studenten bilden Schüler e. V. Liebe Studierende,

wir sind ein studentischer Verein, der bundesweit Kinder und Jugendliche aus einkommensschwachen Verhältnissen mit kostenloser Nachhilfe fördert. Für den Erhalt und Ausbau dieses sozialen Projektes sind wir auf studentische Mitstreiter_innen angewiesen. Momentan suchen wir am Standort Jena vor allem Interessierte – ALLER Fachrichtungen (!) – für das Standortleitungsteam.

  • Du möchtest Dich neben dem Studium sozial engagieren?
  • Gleichzeitig bist Du auf der Suche nach spannenden Aufgaben und Herausforderungen, bei denen Du eine Führungsrolle übernehmen möchtest?
  • Du kannst 4 Std. FLEXIBEL in Deinen Wochenstundenplan einplanen?
  • Du kannst dich zwei Semester oder länger bei uns einbringen?

Dann bist DU bei Studenten bilden Schüler e. V. genau richtig!
Wir freuen uns auf eine baldige Rückmeldung und beantworten gerne alle weiteren Fragen!
Phillip Bietau
Bundesvorstand für Standortgründung
Studenten bilden Schüler e. V.
E-Mail: phillip.bietau@studenten-bilden-schueler.de
Website: www.studenten-bilden-schueler.de