Ergebnisse zur Wahl des Senats (Auszug), des Beirats für Gleichstellungsfragen und des Fachbereichsrats SW

Am 12.11.2014 wurden sowohl der Senat, der Beirat für Gleichstellungsfragen als auch der Fachbereichsrat Sozialwesen gewählt.

1. Ergebnis der Senatswahl (Fachbereich SW):

Gruppe der Professoren

Wahlberechtigte: 19                  Stimmenabgabe: 16                   Wahlbeteiligung: 84,2%

Gewählt ist: Prof. Dr. Michael Opielka
Ersatzvertreter: Prof. Dr. Mike Sandbothe

Gruppe der Studierenden: kein Vorschlag eingegangen

2. Beirat für Gleichstellungsfragen

Gruppe der Professoren: kein Vorschlag eingegangen

Gruppe der Studierenden: kein Vorschlag eingegangen

Gruppe der Mitarbeiter:

Wahlberechtigte: 245                 Stimmenabgabe: 140             Wahlbeteiligung: 57,1%

gewählt sind: Dorothee Gößner, Dr. Katja Zitzmann

3. Ergebnis der Wahl zum Fachbereichsrat Sozialwesen
(zu wählen waren 5 Vertreter der Professoren, 3 Vertreter der Studierenden, 1 Vertreter der Mitarbeiter)

Gruppe der Professoren:

Wahlberechtigte: 19                   Stimmenabgabe: 16               Wahlbeteiligung: 84,2%

Mitglieder des Fachbereichsrats:
Prof. Dr. Andreas Lampert (14 Stimmen)
Prof. Dr. Martin Geisler (12 Stimmen)
Prof. Dr. Arne von Bötticher (12 Stimmen)
Prof. Dr. Heike Ludwig (11 Stimmen)
Prof. Dr. Michael Opielka (8 Stimmen)

Ersatzvertreter:
Prof. Dr. Georg Neubauer (3 Stimmen)

Gruppe der Studierenden:
Wahlberechtigte: 658                 Stimmenabgabe: 9                  Wahlbeteiligung: 1,4%

Mitglieder des Fachbereichsrats sind:
May-Britt Thießen (8 Stimmen)
Theresa Wolf (6 Stimmen)
Lisa Schwabe (3 Stimmen)

Gruppe der Mitarbeiter:
Wahlberechtigte: 10                    Stimmenabgabe: 6                 Wahlbeteiligung: 60%

Mitglied des Fachbereichsrats ist:
Jörg Trautenberg

Die komplette Bekanntmachung der Wahlergebnisse könnt ihr hier einsehen: Bekanntmachung_Wahlergebnis_Gremienwahlen_17112014

Von stickiger Luft bis zu knallenden Türen – Verbesserungen der EAH Bibliothek

Aufgrund eurer Nachfragen bezüglich der Atmosphäre in der EAH Bibliothek, welche  insbesondere die schlechte Luft und das Knallen der Türen thematisierten, wandten wir uns in eurem Namen an den Bibliotheksausschuss. Nun bekamen wir eine Antwort.

Prof. Kleine (Mitlglied des Bibliotheksausschusses) teilte uns mit, dass „umfangreiche Bau/Modifikationsarbeiten mit einem Finanzvolumen von ca 300000 Euro genehmigt sind, diese aber leider erst für das kommende Jahr 2015 vom Ministerium budgetiert sind.“ Weiterhin hieß es: „Es hat lange gedauert, und wir werden noch einige Monate mit der heutigen Situation leben müssen, doch gehen wir davon aus, daß binnen Jahresfrist eine gravierende Verbesserung der Situation stattfinden wird. Kurzfristige Maßnahmen zur Klimaverbesserung können leider nicht angeboten werden; was getan werden könnte wurde schon probiert.“

Den kompletten Email Verlauf könnt ihr hier einsehen: KorrespondenzBibliothek

„Scheitern als Chance – Existenzgründer berichten von ihren Erfahrungen“

Am Dienstag (18.11.14) berichten Jungunternehmer von ihren Erfahrungen im Hinblick auf Existenzgründung. Die öffentliche Vortragsveranstaltung im Rahmen der Gründerwoche ist kostenlos.

Ort: Hörsaal 1 der EAH Jena

Beginn: 17:00 Uhr

Weitere Infos findet ihr unter:

https://www.gruenderwoche.de/veranstaltungen/veranstaltung.php?vid=6568

945x378_300dpi_3z-1

Alle Jahre wieder – Die Wahl der Hochschulgremien

Liebe Studierende,

die Selbstverwaltungsgremien unserer Hochschule (Senat, Fachbereichsräte & Gleichstellungsbeirat) benötigen die Mitwirkung gerade von studentischen Mitgliedern, um den spezifischen Erwartungen und Bedürfnissen der Studierenden Rechnung tragen zu können. Bitte nutzt diese Mitwirkungsmöglichkeit in den kommenden zwei Semestern auch im Interesse eurer Kommilitoninnen und Kommilitonen und beteiligt euch aktiv an den bevorstehenden Wahlen der Hochschulgremien.

Kandidatenvorschläge können bis zum 17. Oktober 2014, 12:00 Uhr im Wahlbüro (Büro des Kanzlers) abgegeben werden. Die entsprechenden Formulare stehen im StuRa-Büro, in den Dekanaten der Fachbereiche und im Wahlbüro zur Abholung bereit.

Die Wahl findet am 12. November 2014 in der Zeit von 9:00 bis 15:00 Uhr im Foyer Haus 5 statt.

Kostenloses Fortbildungsseminar am Institut für Psychotherapie und Angewandte Psychoanalyse e.V. in Jena

Am Donnerstag den 02. Oktober wird Herr Prof. Dr. Bernhard Strauß (Jena) einen Vortrag unter dem Thema „Nebenwirkungen von Psychotherapie“ halten. Diese Veranstaltung ist für Studenten kostenlos.

Weitere Informationen findet ihr in der PDF: Einladung Prof. Strauß 2.10

2 studentische Hilfskräfte gesucht!

Für die Mitarbeit im Veranstaltungsmanagement der EAH Jena werden zwei studentische Hilfskräfte wie folgt gesucht:

  • Am 9. Oktober 2014, 14.00 bis 18.00 Uhr
  • Am 15. und 16. Oktober 2014, von 7.00 bis 9.00 und 15.00 bis 16.00 Uhr

Die Arbeiten umfassen Garderobendienst (9.10.) sowie den Auf- und Abbau von Ständen (15./16.10.).

Ihr solltet alle Termine wahrnehmen können. Bei Eignung ist ggf. eine weitere Zusammenarbeit möglich.

Bewerbungen können bis zum 01. Oktober an die folgende Adresse gerichtet werden: presse@fh-jena.de

11. Thüringer Jugendgerichtstag an der EAH Jena

Mit dem Thema „Hilfen für junge Straffällige – langfristiges Denken statt kurzfristiges Sparen“ findet am 05. November 2014 nunmehr eine weitere Veranstaltung des
DVJJ – Landesverbandes Thüringen e.V. statt. Schwerpunkt stellen dieses Mal die ambulanten Maßnahmen nach dem JGG dar.

Hinweise zu Tagungsgebühr, Ablauf, usw. können in der folgenden PDF eingesehen werden: Flyer_2014_DVJJ

EUER SEMESTERTICKET FÄLLT WEG (wenn ihr nichts dagegen unternehmt).

Hintergrund: Es steht eine Erhöhung der Kosten für das Semesterticket an (6,50€). Sollte sich die Mehrheit gegen diese Erhöhung aussprechen, so entfiele der Beitrag für die Deutsche Bahn gänzlich.

Kommt also zur Urabstimmung und entscheidet über die Weiterführung des neu ausgehandelten DB Regio-Semestertickets.

Wann: 12./13.Mai (9-15 Uhr)
Wo: Foyer Haus 5

Ausstellung über Stéphane Hessel in der Ernst-Abbe-Fachhochschule Jena

„Auch wenn ich aus einer Familie von Schriftstellern stamme, hatte ich doch nie die Absicht, selbst zur Feder zu greifen. Aber in meinem Alter ist man Zeitzeuge.“ Stéphane Hessel, Résistance-Mitglied, Überlebender von Buchenwald und viele Jahre als Diplomat der UN zu den Krisenherden der Welt unterwegs, veröffentlicht 1997 seine Autobiografie in der Überzeugung, dass ihm nicht mehr viel Zeit bleibt. „Mein Dasein endet mit dem Jahrhundert“, glaubt der Achtzigjährige.

Im Vorwort zur deutschen Ausgabe des Buches vierzehn Jahre später revidiert er dies mit einem Charme, für den der Deutsch-Franzose weltweit berühmt ist. Ein Charme, der stahlhart sein kann, nie oberflächlich ist, dafür unbedingt ehrlich, und der Hand in Hand geht mit Überzeugungskraft und Leidenschaft, als Essenz eines Lebens, das zu oft am Rande des Todes stand, um sich noch vor irgendetwas oder -jemandem zu fürchten.

Durch das schmale Büchlein „Indignez-vous!“, dem der Band „Engagez-vous!“ folgte, wurde Hessel mit über 90 Jahren zum Idol einer weltweit gegen politische Entmündigung, Ausgrenzung und gegen die rücksichtslose Plünderung der Erde aufbegehrenden Jugend. Er hat an der Entscheidung von Menschen, sich verantwortungsbewusst gegen globale Gefährdungen zu wenden, seine Freude gehabt, wie der Direktor der Gedenkstätte Buchenwald, Professor Volkhard Knigge, in Memoriam auf Stéphane Hessel schilderte: „Denn nichts schien ihm gefährlicher zu sein, als Indifferenz oder jedwede Apologie des ‚Da kann man nichts machen‘…“. Stéphane Hessel starb im Februar 2013 in Paris.

Ab dem kommenden 5. Mai zeigt eine Ausstellung in der Ernst-Abbe-Fachhochschule Jena zahlreiche Fotos von Stéphane Hessel. Aufgenommen von der Fotografin Britta Rost entstanden sie zwischen 1996 und 2009 bei insgesamt zwölf Besuchen Hessels in Schloss Kromsdorf, in der Nähe von Weimar. Dort war er unter anderem Gast bei der Veranstaltungsreihe „Paris trifft Kreisau in Kromsdorf“, die unter Schirmherrschaft der Ministerpräsidentin Thüringens, Christine Lieberknecht,  stattfand. Die Vernissage der Ausstellung „Die Würde des Menschen … – Stéphane Hessel“ beginnt am 5. Mai um 17.00 Uhr in der Aula der Jenaer Hochschule.

Projektträger der Ausstellung, die ebenfalls unter Schirmherrschaft von Christine Lieberknecht steht,  ist die Maria Pawlowna Gesellschaft e.V. in Weimar; Projektpartner sind das ThILLM Bad Berka, das Innen-, Justiz- sowie Kultusministerium Thüringens und die  Volksolidarität.

Zur Vernissage am Nachmittag des 5. Mai und zur Ausstellung, die bis Ende Juni besucht werden kann, sind alle interessierten Gäste sehr herzlich eingeladen.

 

Ausstellung „Die Würde des Menschen … – Stéphane Hessel“

Fotos von Britta Rost

5. Mai bis 27. Juni 2014

Ernst-Abbe-Fachhochschule Jena, Haus 4, Foyer der Aula

Vernissage am 5. Mai, 17.00 Uhr, Aula

Die Ausstellung ist geöffnet: Mo – Fr

7.00 – 20.00 Uhr